Artikel WaldkauzIm Garten des St. Josef Krankenhauses in Essen Werden habe ich, pünktlich zur Balzzeit, einen Nistkasten angebracht.
Stellvertretend für alle Eulenarten ist der Waldkauz zum Vogel des Jahres 2017 gewählt worden.

Wo brütet der Waldkauz? Die Lebensräume vom Waldkauz sind bevorzugt Laub- und Mischwälder, Alleen, Parkanlagen und Gärten mit altem Baumbestand, wo er seine Bruthöhlen finden kann. Er bleibt sein Leben lang im Revier, und das können bis zu 15 Jahre sein.

Im Gegensatz zu anderen Eulen hat der Walkauz dunkle, fast schwarze Augen. Wer mehr über diese interessanten Vögel wissen will, findet auf der Seite des  NABU viele Infos  und weiterführende Links über diese Eulenart